Martinsbuch 1780

Aus Hün un Perdün
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Martinsbuch
Eickel,
den 10ten Nov. 1780.

Ist hieselbst, Mey Marckman, mach dem derselbe Vorigen Trinitatis das Brauen wieder angefangen, der Nachbahr und Pflichttag abgehalten worden, und sind darauf sämtliche Pflichtschuldige erschienen, oder ihre Schuldigkeit abtragen Laßen; Anwesende Gesellschaft Einnerten, daß nachstehende eingeseßene, als der junge König im Lohofe, der junge Joh: Henr: Haltern in Eickel und Joh: Ludwig Münnich an jetzo ihre Gewinnung und Indructions geBühren abführen müßen. Hierauf sind selbige Vorgefordert worden, und Erklären sich die festgetzte Introductions gebühren zu einem halben Anker Bier ohnweigerlich abführen zu wollen; Der König hat auch fort den gestgetzten halben Anker Bier zu 18 stbr entrichtet, und wird derselbe auch in die Nachbahrschaft auf= und angenommen, und die Versicherung gegeben ihm in Noth und Todt Von einem jeden Christl. Gebrauch nach, alle hülfliche Hand zu leisten; Der junge Haltern hat sich expost absentiret, und wird deßen Gewinnung Bis Künftig Jahr reserviret.
Ludwig Münnich hat gleichfals seine Gebühren zu 18 strb entrichtet, mithin wird derselbe auch in die Nachbahrschaft auf= und angenommen, auch alle assistence Von einem jeden in Noth und Todt Versprochen worden.
Der Herr Prediger Sindern hat seine 2 1/2 Schfl Rocken durch den Küster richtig erhalten. Der hiesige Kirchthurm Bau Vom Mauerwerk ist im Vorigen Monath October Vollführet worden und hat der Kirch Meister Lepler den 28ten October den Letzten Stein geleget;
Der Meister Rautwurm[1] hat auch die Verfestigung des Klocken Stuhls den Anfang gemacht, und werden die Klocken wenn Gott nicht zu wieder ist, noch vor wey Nacht aufgeführet werden.
Hiernegst ist mit dem wirth Marckman zur Liquidation geschritten und

rthl stb rthlr stbr
Beträget deßen Rechnung an Verzehrung 3 47
Hierauf ist eingekommen an Geld 1 52
an Korn das Schfl Berl zu 1 rthlr also 1 55
Von Münnich 18
abgezogen 4 5
bleiben noch für die Nachbahrschaft 18

wovon noch 13 stbr Verzeret worden. Die übrigen 5 strb sind von dem Provisor Schulte Beihülfe der Armen aus Be Zalet worden, womit also der heutige Nachbartag noch Vor 10 Uhr in ruhe und friede geEndigt worden ist.

Signum ut supra
pro protoc. P. G. Schulte


Zurück Weiter

Wanne-Eickeler Stadtwappen.jpg
Dieser Artikel bzw. dieses Bild wird von der Gesellschaft für Heimatkunde Wanne-Eickel e.V. für das Hün un Perdün Wiki zur Verfügung gestellt und unterliegt dem Urheberrecht. Bei einer Verwendung dieser Abbildung und/oder dieses Textes außerhalb des Hün un Perdün Wiki ist die Genehmigung beim Verein einzuholen. Die Genehmigung umfasst Veröffentlichungen u.a. aus dem Emscherbrücher und weiteren Veröffentlichungen.

Verwandte Artikel

Quelle

Anmerkungen

  1. Johann Dider. Rautworm heiratet am 21. Mai 1758 in Eickel Maria Middeldorff.