Herne Merkez Camii

Überblick
Herne Merkez Camii Thorsten Schmidt 20171003.jpg
Bildinfo: Außenansicht der Moschee am 03.10.2017
Erbaut: 1990
Auch bekannt als: Herne Merkez Camii e.V.
Gegründet: 1977
Stadtbezirk: Herne Mitte

Historie

Der Verein DITIB Herne Zentralmoschee e. V. wurde 1977 in Herne gegründet. Die erste Moschee befand sich in einem Kellerraum des Eckhauses an der Poststraße. 1990 hat die Gemeinde in Eigenleistung das Gebäude auf dem Hinterhof der Mont-Cenis-Straße 15 - 17 umgebaut und eine Erweiterung angebaut.

Der Boden der Moschee ist mit Teppich ausgekleidet, der Gebetsraum zeigt in Richtung Mekka. Die Gebetsnische (Mihrab) befindet sich ganz vorne und zentral in der Moschee und zeigt in Richtung Kaaba. Dieser Platz ist für den Vorbeter (Imam); von hier aus betet der Gelehrte vor und die Gemeinde betet nach. Links von der Gebetsnische befindet sich die Vortragskanzel (Kürsü). Es ist eine erhöhte Stelle, von der aus gepredigt wird. Die Predigtkanzel (Minber) befindet sich vorne auf der rechten Seite und ist ebenfalls erhöht. Sie wird freitags und an Festtagen genutzt. Der Gebetsrufer (Muezzin) hat auf der rechten Seite einen erhöhten Platz zur besseren Übersicht. Er ruft von dort den Gebetsruf und den Anfangsruf zum gemeinsamen Gebet auf.

Die Wände sind reich geschmückt mit Namenstafeln. Es handelt sich um kaligraphische Tafel (Hatt), wo die Namen der wichtigsten Personen der islamischen Theologie und Geschichte niedergeschrieben sind. Auf den Tafeln werden der Name Gottes, der Name des Propheten, die vier Khalifen und die Enkelkinder des Propheten aufgeführt. Weiterhin gibt es Tafeln mit künstlerischen Wiedergaben von Koranversen. Die Tafeln bestehen aus Fliesen, die direkt auf die Wand geklebt sind.

Unterhalb des Gebetssaals befindet sich eine Begegnungsstätte. Hier trifft sich die Gemeinde zum Beten und zum regen Austausch.

Bilder

Lesen Sie auch

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Mit freundlicher Genehmigung Herne Merkez Camii e.V.