Gneisenaustraße

Aus Hün un Perdün
Wechseln zu: Navigation, Suche
Überblick
Gneisenaustraße 3 Gerd Biedermann 2015.jpg
Bildinfo: Gneisenaustraße 2015
Benennung: 17. September 1904
Durch: Gemeindevertretung Horsthausen [1]
Postleitzahl: 44628
Stadtbezirk: Sodingen
Ortsteil: Horsthausen
Kartengitter: H2
Letze Änderung: 02.05.2017
Geändert von: UlliSodingen

Lade Karte …

Gneisenaustraße 2015 (ehemalige Kirche)

Historie

  • Jürgensche Straße

Generalfeldmarschall August Graf Neithardt von Gneisenau (geboren am 27. Oktober 1760 in Schildau bei Torgau, gestorben am 23. August 1831 in Posen) war 1782 / 83 in Nordamerika in englischen Diensten, 1807 Verteidiger der Stadt Kolberg (siehe „Kolberger Straße“).

Gemeinsam mit Blücher war Gneisenau an der Reform des preußischen Heeres beteiligt. In den Freiheitskriegen war er Generalstabschef Blüchers und bedeutendster militärischer Gegner Napoleons.

In der Umgebung sind mehrere Straßen nach bekannten preußischen Generälen benannt („Blücherstraße“, „Lützowstraße“, „Scharnhorststraße“, „Yorckstraße“ und „Zietenstraße“). [2]

Hausnummern

6
Begegnungsstätte Horsthausen; Seniorenarbeit (AWO); Jugendarbeit (Die Falken).


Literatur

Lesen Sie auch

Quellen

  1. BlücherstraßeStAH, Protokollbuch der Gemeindevertretung Horsthausen 1898 - 1906, Blatt 123, TOP IV.
  2. "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße", Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen, bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt, Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997