Ev. Friedhof Sodingen

Button-Artikel-in-Arbeit.png
Zu diesem Artikel fehlen uns leider noch einige Informationen ...

Wenn Sie uns helfen möchten, den Artikel Ev. Friedhof Sodingen zu erweitern oder zu verbessern, so melden Sie sich bei uns an und werden Autor für das Wiki der Stadtgeschichte. Hier anmelden!
Sie können uns auch Ihre Artikel per Mail schicken: artikel@huen-un-perduen.de


Nochkeinbild.png













ehemaliger Ev. Friedhof Sodingen
Ev. Friedhof Sodingen - heute

Historie

Die Beerdigung der verstorbenen Mitglieder der Johanniskirchengemeinde fanden auf dem evangelischen Friedhof in Sodingen statt. Aufgrund der Ausdehnung des Grundstücks der Zeche Mont-Cenis und der unmittelbaren Nachbarschaft zur Kokerei, Benzol- und Amoniakfabrik wurde eine weitere Nutzung der Beerdigungsstätte untragbar. Seit 1918 fanden daher die Beerdigungen auf dem Kommunalfriedhof Holthausen statt. Der alte evangelische Friedhof wurde daraufhin stillgelegt und am 21. Mai 1921 einschließlich aller "Rechte und Pflichten" an die Zeche zum Preis von RM 15.750,-- verkauft. 1999 wurde der verseuchte Boden teilweise abgetragen und versiegelt. Überlegungen, hier einen 9-Loch-Golfplatz zu errichten, wurden wieder verworfen.

Verwandte Artikel

Quellen

Stadtarchiv Herne: Dokumentationsbibliothek:
"Evangelische Kirchengemeinde Sodingen, Chronik 1909 - 1999", Seite 27, Herausgeber: Evangelische Kirchengemeinde Sodingen, 1999,
Sammlungen Evangelische Kirchengemeinde Sodingen und Akademie Mont-Cenis

Bildnachweis: