Der Mond von Wanne-Eickel leuchtet über Essen (WAZ)

Aus Hün un Perdün
Wechseln zu: Navigation, Suche
"DIE "BAUWELT", Messe-Sonderausgabe vom 29. April, traf diese Feststellung : "Der Mond von Wanne-Eickel leuchtet über Essen." Schlagzeilen wie "Essen gemeindet Wanne Eickeler Mond ein" waren in der Tagespresse vorausgegangen, nachdem auf der Suche nach einem Essener Wahrzeichen, das im Grugapark errichtet werden soll, aus 190 Entwürfen derjenige ausgewählt wurde, der oben abgebildet ist. Es handelt sich um einen Turm aus drei Stahlmasten, zwischen denen sich ein gläserner Aufzug bewegt. Nachts soll der Aufzug etwa in halber Höhe stillstehen, aber beleuchtet werden, so dass er wie ein Mond wirkt. Ob dieser "erste Preis" auch realisiert wird, ist noch offen. 1965 soll jedenfalls der Turm stehen."
WAZ vom 6. Mai 1964.

Anmerkung der Hün un Perdün Redaktion: Dieses "Wahrzeichen" scheint nie zur Ausführung gekommen zu sein.

Verwandte Artikel

Quelle

  • Stadtarchiv Herne - Zeitungssammlung WAZ
920px-WAZ Logo.jpg
Dieser Artikel bzw. dieses Bild wird von der Westdeutschen Allgemeine Zeitung für das Hün un Perdün Wiki zur Verfügung gestellt und unterliegt dem Urheberrecht. Bei einer Verwendung dieser Abbildung und/oder dieses Textes außerhalb des Hün un Perdün Wiki ist die Genehmigung beim Zeitungsverlag einzuholen. Die Genehmigung umfasst Veröffentlichungen u.a. aus der Westdeutschen Allgemeine Zeitung und den Ausgaben aus Beständen des Herner Stadtarchives.

Anmerkungen