Baukauer Friedhof (Nordfriedhof)

Button-Artikel-in-Arbeit.png
Zu diesem Artikel fehlen uns leider noch einige Informationen ...

Wenn Sie uns helfen möchten, den Artikel Baukauer Friedhof (Nordfriedhof) zu erweitern oder zu verbessern, so melden Sie sich bei uns an und werden Autor für das Wiki der Stadtgeschichte. Hier anmelden!
Sie können uns auch Ihre Artikel per Mail schicken: artikel@huen-un-perduen.de


Nochkeinbild.png


Baukauer Friedhof (Nordfriedhof)
Erbaut: 1898

Der Baukauer Friedhof, auch Nordfriedhof genannt, liegt zwischen der Germanenstraße, Auf dem Hünert und den Bundesautobahnen 42 und 43.

1898 eröffnete das Amt Baukau den damals 2,5 ha großen Friedhof für die Bevölkerung. Anfänglich waren die Mitglieder der beiden Konfessionen in getrennten Bereichen beigesetzt[1]. Seit 1918 ist das für den ganzen Stadtkreis aufgehoben worden. Die Größe beträgt heute 8,7 ha bei ca. 10000 Grabstellen.

Aufgrund von Grund- und Stauwasserproblemen musste der Friedhof zwischen 1992 und 1998 abschnittsweise für 8,6 Mio. € saniert werden.

Sehenswerte Gräber sind zum Beispiel die Gruft der Geistlichen der ehem. St. Marien Gemeinde.

Literatur

  • Herne – Der Friedhofswegweiser. Leipzig, Mammut, 2012, S. 26-28

Siehe auch


Quelle

  1. Vgl. Schaefer 1912 S. 99